April 2022

Wildes Leben auf dem Sportplatz

Auf fast 100qm Hangfläche der Sportanlage des SC Barienrode wurde jetzt ein neues Wildblumenbeet angelegt. „Von der Vereinsidee war Ratsfrau Ronja Heyken vom Gemeinderat Diekholzen gleich so begeistert, dass sie die gesamte Organisation und sogar die Kosten für das Saatgut übernommen hat“, freute sich Bernhard Kruppki, 1. Vorsitzender des SC Barienrode.
 
Das sechsköpfige Team um Ronja Heyken, Juliette Yasrebi-Heyken, Claudia Mönner, Richard Bruns, Kristof Josewski und Bernhard Kruppki machten sich mit 3 Zinken Handkultivatoren fleißig an die Arbeit zunächst den Hang aufzulockern. Zwei verschiedene Wildblumensamen wurden gestreut und der Hangboden danach wieder festgetreten. Ein Fläche von ca. 5qm wurde bewusst freigelassen, damit sich im Sonnenhang idealerweise Erdbienen einnisten.
 
„Schon in ca. drei Wochen soll es hier summen und brummen“, hofft Ratsfrau Ronja Heyken und dabei soll ein ganz besonders wildes Leben hier in Barienrode entstehen. Natürlich ist auch Geduld gefragt, denn erst in den einzelnen Vegetationsphasen entwickelt sich ein wildes Blumenmeer. Der Wildblumenhang muss nur zweimal im Jahr mit einer Sense gemäht werden und garantiert deshalb über viele Monate ein Ort des bunten Treibens zu werden. „Absolut pflegeleicht und bestimmt immer schön anzusehen“, stellt Kruppki fest und hofft jetzt auf leichten Landregen.
 
v.L. Das Helferteam um Ronja Heyken, Juliette -Yasrebi-Heyken, Claudia Mönner, und Bernhard Kruppki beim Kultivieren der Hangfläche.
 
 
 

 

 

v.L. Kristof Josewski und Ronja Heyken mischen zwei verschiedene Wildblumensamen zur „Barienroder Spezialsaat“.

2022 von Christian Heller